Aktuelles

Kamerad Wolfgang Ebenau feiert 60-jähriges Dienstjubiläum

Einige Kameradinnen und Kameraden fuhren mit drei Feuerwehrautos zum Haus des Jubilars. Wehrleiter Ottfried Gaul überraschte den Jubilar mit dem Befehl: "Kamerad Ebenau, fertig machen zur Feier zur Tages." Da die Uniform gefordert wurde, hieß es, sich schnell umzuziehen. Sieben Minuten Umzugszeit wurden gestoppt. Auf die Frage, ob er wisse, was heute für ein Tag sei, antwortete Wolfgang Ebenau spontan: "Weltfriedenstag." Er hatte die Lacher auf seiner Seite.

Zurück am Gerätehaus verlieh Wehrleiter Ottfried Gaul Kamerad Ebenau die "Ehrenadel Stufe VI für langjährige Tätigkeit im Brandschutz in Würdigung einer 60-jährigen Mitarbeit". Bürgermeisterin Christiane Werner und der stellvertretende Wehrleiter Andreas Hübe schlossen sich im Namen aller Kameraden den Glückwünschen an. Doch damit noch nicht genug. Zu seinen Ehren wurde aufdem Festplatz die "Bat'a Eiche" gepflanzt. Den SpitznamenBat'a trägt Wolfgang Ebenau bereits seit 1942. Bat'a kommtaus dem Tschechischen und bedeutet Sandale.

Seinen ersten Dienstausweis mit der Nummer 070141/17, unterschrieben von Walter Betz, trägt Brandmeister Wolfgang Ebenau noch heute in seiner Uniform. Auch den Folgedienstausweis, ausgestellt am 11. April 1979 und unterschrieben von Vera Hannemann, hat Wolfgang Ebenau stets in seiner Uniform. Dazu kommt noch das Diensttaschengeld, natürlich in DDR-Mark, wohl verstaut in der Uniformtasche. Nach rund 40 Jahren gab er 1993 sein Amt als stellvertretender Wehrleiter ab. Vielen jungen Kameraden brachte er das Einmaleins der Feuerwehr bei. Zu seinen langjährigen Weggefährten gehören unter anderem Karl-Heinz Borstel (Burg), Günther Beckmann Sen. (Gerwisch) und Richard Medenwald, damals bei der Abteilung Feuerwehr beim Volkspolizei-Kreisamt (VPKA) tätig. Heute ist Wolfgang Ebenau Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung. In der FFw Magdeburgerforth sind heute vier Generationen der Familie Ebenau vertreten. Die jüngste der sechs Kameraden ist gerademal neun Jahre alt. Der Jubiläumstag klang mit einem gemeinsamen Abendessen aus.