Aktuelles

Brand zerstört Dach des Forstlichen Bildungszentrums

62 Kameraden mit zwölf Fahrzeugen aus sechs Feuerwehren rücken zur Brandbekämpfung an / Niemand verletzt

In der Nacht zum Montag hat es im Forstlichen Bildungszentrum in Magdeburgerforth gebrannt. Gegen 1.50 Uhr hatte eine Nachbarin die Flammen bemerkt und Feuerwehr und Polizei informiert.

Das Feuer schlug durch den starken Wind in den gegenüberliegenden Küchen- und Speisesaaltrakt des Hauptgebäudes des Forstlichen Bildungszentrums über. Der Carport brannte völlig nieder. Die darin befindlichen Gerätschaften wurden zerstört. Durch die Flammen und den Löscharbeiten brach das Dach am Speisesaaltrakt durch. Von den im angrenzenden Wohntrakt schlafenden Lehrlingen wurde niemand verletzt.

62 Kameraden der Feuerwehren Magdeburgerforth, Drewitz, Dörnitz, Schopsdorf, Reesdorf und Möckern waren mit zwölf Fahrzeugen am Einsatzort. "Es war gut, dass die Feuerwehr Möckern mit ihrer Drehleiter gleich mit alarmiert wurde", so Stadtwehrleiter Torsten Quandt.

Als die Feuerwehren am Brandort eintrafen, hatten die Flammen vom Carport schon auf das gegenüberliegende Gebäude übergegriffen. Torsten Quandt: "Dank der schnellen Handlungsweise der Kameraden konnte Schlimmeres verhindert werden." Vom Dorfteich zum Forstlichen Bildungszentrum musste eine lange Wegstrecke aufgebaut werden. Die Gloine konnte nicht genutzt werden. Sie führte zu wenig Wasser und hätte erst aufgestaut werden müssen.

Durch den Einsatz der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Möckern bekamen die Kameraden die Flammen am Küchen- und Speisesaaltrakt schnell in den Griff . "Innerhalb von 20 Minuten war die Lage unter Kontrolle", so der Stadtwehrleiter. Gegen 5 Uhr wurde der Einsatz beendet.

Die Mitarbeiter des Forstlichen Bildungszentrums waren schockiert, als sie gestern Morgen zur Arbeit kamen. "Ich kann es nicht fassen", war Arbeitslehrer Hartmut Wittig am Mittag noch immer mitgenommen.

Da der Küchen- und Speisesaaltrakt nicht mehr nutzbar ist, muss die Verpflegung während der Übergangszeit neu organisiert werden. "60 bis 70 Personen müssen pro Tag verpflegt werden. Wir sind dabei, eine Lösung zu finden", so Reinhold Sabsch, Leiter des Forstlichen Bildungszentrums. Andere Veranstaltungen aufdem Gelände sind durch den Brand nicht gefährdet.

Auch der Unterricht an der Außenstelle der Berufsbildenden Schulen "ConradTack" auf dem Gelände des Forstlichen Bildungszentrums ist nicht beeinträchtigt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern an. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnten gestern noch keine Angaben gemacht werden.