Aktive Wehr

"Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"

Dieser alte Leitspruch der Feuerwehr hat im Laufe der Jahre vielleicht ein wenig von der Kraft seiner Aussage verloren. Wie bei jedem oft zitierten Wort macht man sich kaum noch Gedanken über das, was eigentlich damit gesagt werden soll. "Gott zur Ehr", das heißt nichts anderes, als dass Hilfsbereitschaft und Opfermut derer, die gegen die verheerende Gewalt des Feuers ankämpfen, letztlich der Ehre dessen dienen, der den Menschen den Auftrag erteilt hat, sich die Erde untertan zu machen. Die Erde untertan machen, dass bedeutet auch das Feuer zu bezwingen und seiner gefährlichen Macht Einheit zu gebieten. Wir wissen wohl, dass der Einzelne dazu kaum in der Lage ist. Sei es, weil er allein nichts oder nur wenig vermag, sei es, weil er nicht über das notwendige Wissen und Können verfügt - im Kampf mit dem Feuer wird er in den meisten Fällen unterliegen, wenn ihm keine Hilfe zuteil wird. Diese Hilfeleistung, die ihm als "dem Nächsten zur Wehr" durch die Männer und Frauen der Feuerwehr entgegen gebracht wird, ist seit jeher ein eindrucksvoller Beweismenschlichen Gemeinschaftssinnes.

Die Feuerwehr Magdeburgerforth ist eine Freiwillige Feuerwehr, d.h. alle Mitglieder stellen im Unterschied zur Berufsfeuerwehr ihre Arbeitsleistung unentgeltlich zur Verfügung. Viele von ihnen üben einen ganz normalen Beruf aus, gehen noch zur Schule oder studieren. Sämtliche Einsatz-, Ausbildungs- sowie Wartungs- und Verwaltungstätigkeiten werden ausschließlich in der Freizeit bewältigt. Die gesamte Struktur basiert auf ehrenamtlichem Engagement, dem leider immer weniger Bürger nachkommen.

Unsere heutige aktive Wehr setzt sich aus 17 Männern, 6 Frauen und 4 Ehrenmitgliedern zusammen. In ihrem Besitz befinden sich ein Feuerwehrauto LF 10/6, Baujahr 2004 und ein Feuerwehranhänger TSA 8/8 sowie ein SW 2000-TR, der im Rahmen des Katastrophenschutzes eingesetzt wird.

Unser Aufgabenbereich umfasst Maßnahmen,die der Verhütung und Bekämpfung von Bränden dienen sowie Sicherungsmaßnahmen nach dem Brand, der so genannten Brandwache. Doch auch die Rettung von Mensch und Tier, die Bergung lebensbedrohlicher Güter oder die Notversorgung der Bevölkerung fallen in den Aufgabenbereich der Feuerwehr. Wie man sieht, gestalten sich die Einsatzmöglichkeiten vielfältiger als man deckt.

Um dieses umfangreiche Spektrum abzudecken, ist es erforderlich, dass unsere Kameraden sowohl
die Technik, als auch die zugrunde liegenden Taktiken der Brandbekämpfung vollständig beherrschen.
Bevor ein neues Feuerwehrmitglied am aktiven Einsatzdienst teilnehmen darf, muss er an einem etwa
70 Stunden umfassenden Grundlehrgang der BKS Heyrothsberge teilnehmen. Weitere Fachausbildungen, wie die zum Atemschutzgeräteträger oder Maschinisten schließen sich an.

Aufgrund der absolvierten Ausbildungen stehen unsderzeit folgende Qualifikationen zur Verfügung:

  • Wehrleiter und Gruppenführer (1)
  • Truppführer (8)
  • Truppmänner (12)
  • Atemschutzgeräteträger (3)
  • Maschinisten (8)
  • Sprechfunker (3)
  • Geräte- und Atemschutzgerätewart (2)

Sind Sie auf die Feuerwehr neugierig geworden und verspüren den Drang mitzuwirken? Wir freuen uns auf Sie! Mit jeder Ihrer Begabungen sind Sie bei uns gefordert. Kommen Sie bei einer der nächsten Übungen vorbei und machen Sie sich selbst ein Bild von uns und unserer Arbeit. Im persönlichen Gespräch können wir Ihre Fragen rund um die Feuerwehr beantworten ... .